Sonntag, 22. September 2013

Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

Wer vor dem 10. September 2009 seine Fahrerlaubnis C1/C1E/C/CE (LKW) erworben hat, ist vom Nachweis der Grundqualifikation aufgrund der Bestitzstandsregelung befreit.
Allerdings sind auch diese Fahrer verpflichtet, alle 5 Jahre ihre Weiterbildung nachzuweisen. Sowohl für Neueinsteiger als auch für Fahrer, die ihre Fahrerlaubnis bereits vor den Nachweisfristen erworben haben, gilt also:

Die regelmäßige Weiterbildung in den vorgeschriebenen Kenntnisbereichen mit dem Gesamtumfang von 35 Stunden innerhalb der 5 Jahre ist Pflicht!

Neueinsteiger müssen eine komplette Weiterbildung erstmalig 5 Jahre nach dem Erwerb ihrer Grundqualifikation nachweisen, also frühestens bis zum 10.September 2014 .
Diese Fristen gelten auch für die "alten Hasen"!

Der Nachweis der Weiterbildung wird durch einen Eintrag des Schlüssels 95 in die Fahrerlaubnis erbracht.

Welche Inhalte umfasst die Weiterbildung?

  • Rationelles Fahrverhaten, wirtschaftlich fahren
  • Sozialrechtliche Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Güterkraftverkehr
  • Fahrsicherheit, Gefahrenlehre und Sicherheitstechnik
  • Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik
  • Ladungssicherung

Wer nach dem Termin noch ohne die 95 im Führerschein fährt, aua, wird richtig teuer!


ProfiAutopflege unterstützt das
Round Table Kinder- und Jugendcamp Kaub:

www.ROUNDTABLECAMP.de
Kindern ein Lachen schenken!